___In Cover Of The Moon... <3
Ich will dir sagen...

wie sehr ich dich liebe.

wie sehr ich dich schätze

wie sehr ich dich vermisse.

Aber wie sagt man einem wichtigen Menschen diese Worte ohne das eben jene sofort abgedroschen klingen? Abgedroschen im Sinne von - toll kann man doch zu jedem sagen.

Und ich hoffe und ich lache, und ich laufe und bin Frei.  

Weit offen das Tor in die Abgründe der menschlichen Abgründe, Willkommen in der Hölle der Seele. Willkommen in meinen Tiefen, die mich zu dem machen was ich bin.

Abgründe, ja - was sind Abgründe in zusammenhang mit einem Menschen? Du siehst mich an und ich weiß du vertraust mir - und du weißt das du das Vertrauen nicht grundlos in mich setzt. Vertrauen wird nicht missbraucht. Du kannst immer auf mich zählen. Egal was du dir zu schulden kommen lässt. Einfach weil ich seid dem ich dich kenne deine Freundin bin. Das sage ich dir als Freundin die ich dir bin.

 

Abstrakte Psychische Gebilde - hmm. Du weißt das ich nicht ganz richtig ticke in meinem Kopf. Unzusammenhängende Sätze, Gedankensprünge die offenkundig preigegeben werden. Aber immer absolute Ehrlichkeit.

Du hast in meinem kleinen, kaputten Herzchen ein neues Feuer entfacht und meine Augen wieder zum glänzen gebracht, durch deine Wärme und Liebe mich wieder auf den richtigen Heimweg geführt. Du bist stark wenn ich nicht stark sein kann, voller Zuversicht. Dein Wesen hilft mir mich zu verstehen. Ich hab noch nie etwas gesehen das so schön ist wie du. Ich habe noch nie etwas gefühlt das sich so richtig angefühlt hat wie du. Ich habe noch nie etwas verloren das so wertvoll ist wie du. Ich würde nie mehr lieben könne, denn die Liebe bist nur du. Erst zwei Stücke ergeben ein ganzes, schönes Gesamtbild - sind wir miteinander perfekt? Ich stand im Dunkeln und hab von einer lang vergangene Zeit geträumt, von einer Zeit in der ich noch mehr empfinden konnte als tiefe Trauer und Leid. Aber du hast auch in meiner Seele wieder eine Hoffnung angezunden.

 Du hast es geschafft, mir die Maske vom Gesicht zu nehmen. Die Maske die ich über Jahre hinweg getragen haben um anderen Menschen zu zeigen wie gut es mir geht. Um anderen Menschen vorzugaukeln das auch ich glücklich bin. Und jetzt ist sie weg einfach so. Weil ich dir zeigen kann wer ich wirklich bin. Ich habe mich keinen Deut verändert seit ich damals entlassen wurde. Innerlich nicht am rechten weg. Selbsthass bestimmt das Leben. Aber ich bin wohl in der Lage zu alles zu überspielen. Manche Menschen lernt man durch zufall kennen, wie dich. Du bist mir ans Herz gewachsen und du warst immer für mich da. Ich bin dir verfallen mit Haut und Haar. Für jetzt und hoffentlich für immer.

Ich lass dich nicht falln, ich lass dich nicht gehn.

Wenn zwei Bäume sich umfassen, muss der Sturm sie stehen lassen. Einsam muss ein Herz verzagen, zweie können alles tragen!

Ich liebe dich mehr als mein eigenes Leben.

Ich liebe dich mehr als Worte es jemals zum Ausdruck bringen könnten.

Verlass mich nicht, ich brauche dich!

Main Schatz. Main Momo. Danke für alles.

18.8.09 01:52


Werbung


...

Fast 3 Jahre, ohne Zwischenfälle - immer kuschen, immer lächeln, immer brav sein immer den Worten folgen die einem ins Ohr gesäuselt werden.

 

Bis eine Person kommt die dich in allen Gedankengängen und emotionalen Windungen deiner Seele ins Wanken bringt. 

Es bedarf eines Blickes, einer Berührung und man weiß nicht mehr was Sache ist.  Vielleicht ist es zu spät die Uhr zurück zu drehen und sich neu zu sehen.

 

Vielleicht will ich das alles gar nicht? 

Aber eigentlich weiß ich sowieso nichts. Außer das alles so schnell kaputt werden kann.

Frag mich nciht, ich kenn mich selbst nicht mehr. Der Mensch braucht Zeit um zu verstehen, zu sehen, zu lernen. Aber ich lerne nicht. Ich stehe einfach nur da und denke mir...verdammt. VERDAMMT!

Ich versteh nichts mehr. Ich brauche eine Auszeit. Gedankensprünge - verdammt.

ich will ihn nicht kaputt machen. Ich bin die falsche.

 

___________

Wie viele Tränen kann ein Mensch vergießen? Sind es nicht schon genug die in jeder einzelnen Sekunden die Augen anderer verlassen weil das Herz so schmerzt?

 

Verschwinden. Irgendwohin wo mich keiner kennt. Wo mich keiner will. So wie es einmal war.

 

 

 

26.7.09 15:11


Von besten Freunden

Gibt's ja nich viele davon auf dieser Welt...

Ein kleiner weiser Spruch heißt ja:

Freundschaft - ist sie klar und rein, kann soviel mehr als Liebe sein.

Stimmt. Ich bin nicht für viele Leute immer und Rund um die Uhr erreichbar.

Aber gerade eben für die beiden, immer und überall. Egal wo ich bin. Egal was ich mache. Für die beiden würde ich durchs Feuer gehen und Gott verraten.

Ich kann mich noch ganz genau erinnern. Ein einziger Anruf und die Welt beginnt zu bröckeln.

Autounfall - war das einzige das ich wirklich registriert habe - das mein bester Freund da gerade mit meinem Freund gesprochen hat, ist nicht zu mir durchgedrungen.

Der einzige Gedanke der mir durch den Kopf gewandert ist war: Er ist tot...er ist tot und lässt mich alleine. Bis mir dann gesickert ist das er noch leben muss weil er ja gerade mit meinem Freund telefoniert hat.

Und da hab ich dann auch schon den ersten Streit vom Zaun gebrochen.

Ich wollte sofort und auf der Stelle dahin und mich selbst davon  zu überzeugen das es ihm auch wirklich gut geht...Ich kenn ihn vielleicht nicht sonderlich lange..aber lange genug um zu wissen das er einiges wegstecken kann...und bestimmt auch n bisschen leichtsinnig ist was seine Gesundheit anbelangt. Mhm. Das ist er sicher. Aber er wär ja auch nicht mein bester Freund wenn das nicht so wäre. hin und wieder brauch ich eben auch jemanden an dem ich rumrätseln kann.

Es gibt leute die ich lesen kann wie ein offenes Buch. Jeder Schritt vorhersehbar. Jeder Schritt immer der gleiche. Reine Routine - Langeweile. Und dann gibt es da Menschen wie ihn. Faszinierend und ich will wissen warum er mich so fasziniert. Und er's gar nicht so einfach zu lesen. Genau das macht ihn so interessant und gleichzeitig beängstigend unberrechenbar. Und ich werde solange versuchen ihn zu entschlüsseln und zu knacken bis ich entweder aufgebe oder mein Ziel erreicht habe - und aufgeben kommt nicht in Frage. Wie tickt ein Mensch in seinem Kopf?

Ich weiß es nicht. Bei mir sind zu viele Stimmen drin. Blabla...*g*

Ich brauche ihn...ohne ihn würde mir ein großer Teil in meinem Leben fehlen. Keine sinnlosen Rauferein und tolle andere Sachen...*gg* Niemanden der mich ärgert und ich mal schön zurück ärgern kann ohne das er gleich eingeschnappt ist. Niemanden bei dem ich sinnlos versuchen könnte ihn wieder aufzupäppeln und zum schmunzeln oder zumindest zum grinsen zu bringen. Denn oft ist es schon ein einzelner Mensch der ds Leben lebenswert macht. Oft ist es ein Mensch der da ist wenn kein anderer sich meldet...ok. vllt übertreibe ich und schätz mich zu hoch ein...aber das glaube ich nicht wenn ich Worte und Sms richtig interpretieren kann. Wenn ich mich täusche - Mo da untn is die Kommentarfunktion.

Außerdem hätt er ohne mich kein ho =)

 Aber egal. Momoooh...

Du bist mir sehr wichtig =) Und das kann ruhig jeder wissen...du auch. I bin sooooo froh das wir uns kennengelernt haben...

Andrerseits muss ich fast schon sagen: Aufpassen...du weißt warum...

Gegenseitiges Vertrauen ist wichtig...ich hoff ich schätz dich nicht falsch ein... =)

 

Mhm. So ist das wenn man einen großen, starken Mann als besten Freund hat. Absoulut superigst <3

 

Waaaaaaaaaaaaaaaaah....ish liebe diiiia =) (genauso wie die July und die Sarah um Vorurteilen vorzubeugen...*g*)

 

Mhm...mal sehen ob du das auch wirklich liest....hihi.... <3

 

Schreib einfach mal hallo oder so nen Bullshit. *gg*

24.7.09 03:14


Stille gedanken....Schnell und sinnentleert....

Wer kennt dieses Gefühl zu atmen und keine Luft zu kriegen? Zu leben und doch alles zu verpassen.

 Ich stehe in einer Welt, bunt und farbenprächtig wie keine meiner Welten zuvor...und ich finde mich nicht zurecht. Das Grau war tristlos - gewohnt.

Und dann ist da noch diese grenzenlose Wut. Diese Aggression die ich in mich hineinfresse. Ich würd sie gern mal rauslassen. 

Es gibt Tage an denen ich lieber sterben würde und all das hinter  mir lassen will, mir denke - leckt mich...Heuchlerei bestimmt das Leben.

Und dann gibt es noch die Tage - an denen ich vom Sinnbild der Rache geleitet werde und mir denke - irgendwann erwisch ich sie alle...

 In der Wiege des Mondes schaukelt eine einsame Hure...

Anerkennung ist etwas abartiges...etwas perverses. Der Mensch dürstet danach - seht her hier bin ich!

Mhm....

Seht her hier sterb ich.

 Innerlich.

Aber niemals äußerlich, die Maske sitzt perfekt. Verrutscht nicht. Immer lächeln...

Immer grinsen. Niemals traurig sein. Und wenn doch - dann bereuen. Ein Mensch darf nicht verlernen zu weinen, sonst ist er nicht mehr menschlich hat jemand einmal zu mir gesagt.

Ich bin lieber unmenschlich als noch einmal schwach. Man muss mich nicht verstehen. Und wenn doch dann soll er mir bitte erklären was mit mir los ist.

Mhm..weiß schon. Immer die Dränge anderer zu zuhören. Das hatt' ich schonmal. Bin danach nur leider in der Klapsse gelandet. War auch ne schöne Zeit....Haha.

Nur dann kam er...und er war der Knackpunkt der mein Leben zerissen hat. Ein einziger kleiner Wurm vor dem ich mich heute verstecke obwohl ich ihn lieber zerreißen würde. Er der mir gezeigt hat wie einfach man einen Menschen vergessen und wegschmeißen kann als wär er nie im Leben eines anderen gestanden.

Jeder Mensch ist ersetzbar. Ich auch. Mit einem Fingerschnippen.

Bis du stirbst oder ich...

oder die Welt ein Ende findet.  

Ich verleugne seine Existenz nicht mehr länger. Zu hoffen das er tod ist und ihn dann doch zu sehen ist unerträglich.

Ihn zu sehen und ihm ins Gesicht grinsen zu können ist das was ich will.

... Recht haben, schreibt sich das "r" dabei nun groß oder klein?
Orthographische Schwächen lokalisiert, werden umgehend liquidiert.

Ein schwarzes Herz, so kalt entstellt -
Wir sah'n des Abgrund's schönste Züge!
Lange Tage grauer Nächte
Und die Stille schreit im Ohr.
Hörst du mich, oh kalte Freude?
Mein letzter Trost in Stein gehau'n.

Heutige Erkenntnisse...

- Was der Mensch nicht kennt, füchtet er. Was der Mensch fürchtet, hasst er. Was der Mensch hasst, tötet er.
- Der Sinn des Lebens ist es, anderen zu trotzen, nur zu leben, um ihnen zu zeigen, wie machtlos sie doch in ihrer kleinen Welt sind
- Der Mensch hat ein erstaunliches Talent für Erniedrigung, Verletzung und nicht zuletzt Ausrottung seiner eigenen Art
- Schlimmer als in einer totalen Katastrophe kann nichts enden
- Jeder Nacht folgt aufs Neue das Licht
- Alles liegt im Auge des Betrachters
- Man lernt weniger aus den eigenen Fehlern, vielmehr aus Fehlern anderer
- Ein Mensch kann einem anderen noch so sehr ähneln, es gibt Gleichgesinnte, aber niemals werden zwei Personen gänzlich identisch sein.

Würdest du sterben?

Breite deine Flügel aus
Roter Schnee sinkt sanft zu Boden
Nur die Schwärze bleibt bestehen
Wenn das Licht gegangen ist
Bleibt Schnmerz allein dein einz'ger Freund
Roter Schnee ist trist wie Schmerz
Dein kalter Freund ist totes Licht
Breite leere Flügel aus

Würdest du sterben?

23.7.09 20:37


Jaja - immer's selbe, sinnloses gemeckere - sinnloses gejammere - sinnlose Gedanken, hmm?

Aber gut, ich brauch das hier - es muss ja irgendwie raus.

Wisst ihr wie's sich anfühlt wenn man eigentlich alles gut machen will, für jeden da sein will und immer wieder versagt? Es macht mich traurig - es macht mich immer wieder so unsäglich traurig.

Heut' wieder - ich hab noch nie Partei ergriffen, vielleicht war ich deshalb auch immer der Grabstein der Nation ja los lasst raus un ignoriert die gottverdammten Tränen die mir da die Wangen runterrinnen, es ist doch sowieso alltäglich das das Miststück heult oder? Was bedeuten schon soviele Tränen - Heulsuse? Heulboje? Was bin? IIch bin ein schwacher Mensch ders nicht mehr aushält ja kommt nur alle her, werft einen Stein nach dem anderen eines Tages wird sie schon sterben nicht? Was hab ich euch getan? Was hab ich euch getan sagt es mir gottverdammt? Ja, ich bin schwach. Ja ich bin dumm, ja ich bin eine Schlampe, eine Hure oder was auch immer! Ich stinke und ich bin eine Geistesgestörte!

Und niemand wirds verstehen was wirklich in mir vorgeht - und wenn doch so werfe er den ersten Stein!

Ich brauch keien Freunde mehr okeh? Ich brauch sie nicht mehr , den ich wills ihnen recht machen und schaffe es das sie michd anach hassen und anfahr'n also warum noch - lassen wirs gut sein.

 

26.8.08 23:09


Nach lang'm wieder -

Hier bin ich - ja, ja ich hab alles überlebt und mich zwei Jahre lang über Wasser gehalten - verwunderlich nicht wahr?

Welch wundervlles Leben auf mich eingestürzt ist - welch wunderbare Familie die meine geworden ist wie lieb wir uns alle doch haben!

Glaubst du mir nicht? Warum nicht? Weils nicht stimmt ? Weil ich  heuchle und und inh Sehnsucht zu ertrinken drohe? Vielleicht doch woher will ein unbeteiligter dritter das schon wissen?

Hör mir mal zu 's hat sich keinen Deut geändert ich schweb irgendwo zwischen ewiger Trance und dem ewg'em Leid das mir gebracht wurde - jeden Tag wenn ich in sein verdammtes und verhasstes Gesicht sehen muss - jeden Tag wenn ich aufwache und mich frage wozu? Warum bin ich hier wenn sie mich nicht brauchen und nur benutzen, beschmutzern - zerreißen?

Und warum zum Teufel ist all das was sich früher so verdammt richtig angefühlt hat plötzlich so falsch? Warum schaff ich's innerhalb von einem Tag alles zu verkraulen was mir wichtig ist - war? Weil ich mich selbst nicht ausstehen kann? Ist es das? Weil ich mich selbst so sehr hasse? Brökelt meine Fassade deshalb? Zerspringt die Maske im eisigen Sturm des Lebens? Wird's von mir verlangt so zu sein wie ich bin? Ein egoistischen, sadistisches Miststück?  Bin ich das? Wurde ich hierzu geformt? Wenn ja so muss ich einigen Leuten meinen "Dank" aussprechen.

Danke an die B Klasse - die mich gehänselt und berst'n hat lassen.

Danke an Dina - die mich zerbrechen hat lassen

Danke an meinen Vater - dessen Spielzeug ich war, er hat mich bluten lassen.

Danke an Marina und Stefanie - an Carmen und Sabrina - ihr habt mich zertrampelt  und mir nicht geholfen als ich sterb'nd am Boden lag.

Danke an den ach so vereehrten Tom - du hast mich sterben lassen, mein Lieber - denk drüber nach bevor du ein geschundenes und zerbrochenes Herz erneut vergewaltigst, hörst du? Ich wünsch dir die schlimmsten Albträume und einen gewaltsamen Tot - ich würd' dich auf offener Straße verrecken lassen - lachend.

Doch so solls auch einige ernsthafte Danksagungen geben

An meine Cousine - du wolltest mich retten

An meine Mutter - du wolltest mich schützen

An Tobias - du wolltest mich lieben?

An Harry - du hast's geschafft mich wieder zu beleben, mir den Weg zu weisen und einem gebrechlichem kleinen Ding einen Waldbrand voll Hoffnung zu schenken und mich zu stärken du bist mein Leben - der Grund meines Lebens, ich werd' dich auf ewig lieben.

Dank an ed - du hast mir mit deiner pessimistischen Art klargemacht das das Leben ncht Friede und Freude beinhaltet - zumindest nicht nur. Du bist der Weg den ich beschreite wenn ich der Trauer verfall'

Danke an Rin - du kleine Potimistin , wir haben noch alles geschafft - alles und viel viel mehr...

Danke an Sandy - du stellst meinen Sonnenschein da und meine Freundin. Verlier all das was ich so sehr an dir schätze bitte nicht

Danke an Alex - mein Yillchen, 'türlich kennen wir uns alles andere als lange, aber du bist mir eine gute zuhörerin und Begleiterin geworden - vergeh' nicht wenn ich droh' das ich falle, ich bitt' dich

25.8.08 15:14


Ist auch mir Glück gewährt?

Hai, es scheint so...ich habe jemanden gefunden...keine Illusion welcher ich Monatelang nachlaufe, keine bittere Enttäuschung nach einem Himmelsflug welcher mir versprochen wurde...keine Schmerzen...nichts...nur Glück...

~

Ich lebe die Gesamte Woche nur...für das Wochende. Ein Wochende aus welchem ich Kraft schöpfen kann um alls zu überstehen und mich nicht immer unterkriegen zu lassen...

Bei diesen Streiterein..meinem Problemen...meinen Gedanken?

~

Jene Gedanken, welche mich festhalten, sich imer wieder im Kreis drehen, sich schmerzvoll in meinem Kopf winden...Gedanken welche ich nicht vergessen kann...

Gednaken die jedoch genau dann verschwinden, sobald ich in seinen Armen liegen kann, seine Wärme spüre...ihn küssen kann und einfach nur bei ihm sein zu können...

Erstaunlich nicht wahr?

Was ein einzelner ehrlicher und liebevoller Mensch nicht in uns auslösen kann...

~

Ich weiß jetzt...das er der liebevollste und wichtigste Mensch für mich ist...Und ich bete zu den Göttern...zu Gott...ihn nicht verlieren zu müssen...

Er ist immer für mich da, wenn ich ihn brauche...seine Stimme allein hilft mir das zu überstehen...er steht mir mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt mich soweit es ihm Möglich ist...

Ich rechne ihm das sehr hoch an...und weiß nicht wie ich ihm zeigen soll wie wichtig er mir ist...hoffe jedoch das er, sollte er diese Zeilen lesen...was ich glaube...einen kleinen Einblick in meine Gefühle bekommt.

~

Ich weiß nicht, mit was ich ihn verdient habe...einen so freundlichen und netten Menschen...für welchen ich etwas wichtiges in seinem Leben darstelle...

und so kann ich...unverblendet sagen...sollte es auch früh wirken...was du mir hoffentlich verzeihst mein Schatz...

das ich dich liebe...

dich nicht verlieren will...und das ich unendlich stolz und froh bin dich als Freund an meiner Seite haben zu dürfen

Für meinen Sasu

Dein Neko

 

7.2.07 21:54


 [eine Seite weiter]

x 10xLiebe x Page x Page x Page x Page x Page x Page x Page x Page x Page x Page x Page x Page
by Celtic-Fantasy
Gratis bloggen bei
myblog.de